Blog
Menüwanderung auf der Brückenmühle PDF Drucken E-Mail

Hallo wer auch immer...

 

wer auch immer schreibe ich deshalb, weil ich immer wieder anhand von Zugriffen auf Links. Liedtexte o.ä. merke, dass sich Menschen auf der Seite herumtreiben; dennoch hinterlässt aber leider keiner eine Nachricht im Gästebuch! Genau darüber würde ich mich besonders freuen, um auch mein schlechtes Gefühl darüber aufzuheben, dass ich zwar für irgendwen schreibe, aber keine Ahnung habe für wen...

 

Aber nun zum Thema!!

Wer heute abend nicht auf der Brückenmühle war, hat aus meiner Sicht echt was verpasst! Mal abgesehen davon, dass die Teilnehmer der Menüwanderung mit Sicherheit auch ansonsten ein sowohl kulinarisch als auch kuluturell unvergleichbares Programm genießen durften, war der Abend mit der anwesenden Gruppe aus Duisburg einfach toll. Gerade für einen Interpreten der Lieder der deutschen Arbeiterbewegung wie mich, ist es einfach ein tolles Erlebnis mitten in der Eifel auf Leute zu treffen, die diese Lieder aus voller Kehle mitsingen und Spass und Interesse an politisch - proletarischer Liedkultur haben! Sollte jemand aus der Gruppe das lesen;: ich fand es echt gut und gemütlich mit euch!

LG

Stephan

 
MA Schnack, Jenny Marx, Rosa Luxemburg und ich... PDF Drucken E-Mail

Am Anfang der Woche bekam ich eine Mail von einem Bekannten, der seit ein paar Jahren als freier Buchautor tätig ist; leider ist sein Bekanntheitsgrad bisher noch einigermassen überschaubar geblieben; er berichtete mir, dass er im Moment unterwegs ist, sein neues Werk "der Heiligendamm - Prozess" der Öffentlichkeit vorzustellen. Normalerweise tut er das mit einer Liedermacherin zusammen, die aber für 2 Termine in dieser Woche krankheitsbedingt ausfällt. Er fragte mich, ob ich nicht Interesse hätte, da kurzfristig einzuspringen...

Des einen Leid, des anderen Freud, als ich hörte, worum es sich genau handelt, war ich natürlich sofort dabei!

Es geht um Veranstaltungen, die von der Jenny Marx Gesellschaft für politische Bildung, die wiederum im Stiftungsverband der Rosa Luxemburg Stiftung organisert ist, getragen werden! Das ist ja wohl eine Gesellschaft, in der man sich durchaus wohlfühlen kann, gell?

Freue mich auf jeden Fall sehr darauf; es geht direkt um 2 aufeinanderfolgende Tage, Mittwoch, der 07.10. in Frankenthal (bisher hatte ich keine Ahnung, dass dieser Ort überhaupt existiert, geschweige denn, wo er sich befindet... genauer gesagt, weiss ich es immer noch nicht...) und Donnerstag der 08.10.09 in Mainz.

Die Lesung am Mittwoch findet sogar in einem Haus der IG - Metall statt, was dem ganzen endgültig die Krone der Vollkommenheit aufsetzt.Ich gehe schwer davon aus, auf ein interessiertes und sangesfreudiges Publikum zu treffen und alles in allem zwei echt gute Abende zu verleben.

Ich bin auch seit der Wahl endlich wieder optimistisch, auf Menschen zu treffen, die meine große Enttäuschung über das Wahlergebnis lindern können und mir Hoffnung machen, dass auch diejenigen, die eine Regierung befürworten, die unter einem roten Banner steht, sich intelligent und zielorientiert organisieren können und trotz und angesichts der geballten Bürgerlichkeit unserer Gesellschaft politisch aktiv sind und bleiben!

Demjenigen, der dies liest ist es, sollte ihn eine ähnliche Sehnsucht plagen, wirklich zu empfehlen, am Mittwoch nach Frankenthal oder am Donnerstag nach Mainz zu kommen! Je mehr, desto besser, desto mehr Hoffnung: Proletarier aller Länder... ihr wisst schon

LG

P.s.: Für diejenigen, die meine geografische Schwäche in Bezug auf Frankenthal teilen, ist unter TERMINE eine Wegbeschreibung beigefügt...

 
...und schon stehts in der Zeitung... 10. Mayener Musikfestival am 17. / 18. Juli PDF Drucken E-Mail

Am letzten Wochenende sass ich gemütlich auf der Terrasse und durchblätterte ebenso gemütlich die aktuellen "Vordereifel Nachrichten". Dabei fiel mir ein Artikel ins Auge, wo für das Mayener Musikfestival  ein Künstler namens SteFan Lung vorgestellt wurde, der das Frühschoppen musikalisch begleiten sollte.

Nun gut, dann gibt es eben gleichnamige Konkurrenz auf dem Maifeld. Merkwürdig, aber nicht unbedingt unmöglich. Nachdem ich mich dann eine Weile darüber lustig gemacht hatte, fiel mir dann ein, dass ich ja tatsächlich mal mit dem Veranstalter des Festivals telefoniert; bisher aber noch keine feste Zusage, tatsächlich aber auch keine Absage erhalten hatte!

Bei einem erneuten Telefonat stellte sich dann heraus: Jawohl, ich war gemeint!

Eigentlich finde ich das methodisch recht interessant: Aus der Zeitung zu erfahren, wann ich wo spiele schmeichelt meinem Ego doch sehr... ;-)

Ich freue mich auf jeden Fall sehr darüber, dass das funktioniert hat und freue mich vor allem auf das Festival; ein fachkundiger Musiker und hochbegabter Tontechniker, der die anderen Künstler kennt hat mir angekündigt und versprochen, dass es anm BEIDEN Tagen richtig was gutes auf die Ohren gibt!

Ich kann euch also nur wärmstens ans Herz legen, neben dem Frühschoppen am Samstag, bei dem ihr sicherlich mit Bussen, Bahnen, Flugzeugen Panzern und auch zu Fuß in riesigen Heerscharen anreisen werdet; auch am Freitag Abend gleichsam zahlreich nach Mayen zu pilgern um gemeinsam einen tollen Abend bei guter Musik zu verbringen!!!

In diesem Sinne....

 
beiträge im gästebuch PDF Drucken E-Mail

Dass ich nur selten Beiträge für das Blogbuch verfasse, ist unter anderem mit sicherheit tiefenpsychologisch der Tatsache geschuldet, dass ich mir nie sicher bin, ob jemand diese mühe- und liebevoll erstellten literarischen Pralinchen überhaupt zur Kenntnis nimmt. Daher freue ich mich immer darüber, wenn sich menschen im Gästebuch eintragen und diese ihre Tätigkeit bestätigen. Das ist durchaus sinnstiftend und wohltuend (trotzdem freue ich mich am meisten über Buchungen ;-)  )

 

Dennoch bitte ich um Verständnis darum, dass ich diese Beiträge im Gästebuch gelöscht habe, was aber trotzdem NICHT heißt, dass ich sie ignoriert habe, ganz im Gegenteil, teilweise habe ich darauf schon reagiert, andernteils habe ich die message zur kenntnis genommen und werde darauf noch antworten, wenn ich ruhe und musse dazu habe, das Gästebuch muss ich leider freihalten für die Flut von positiven Rückmeldungen zu meiner musik, die ich seit geraumer Zeit täglich erwarte ;-) Nicht persönlich nehmen, Antwort kommt... Das das manchmal zugegeben ungewöhnlich lange dauert ist meinem naturell bedingt zu entschuldigen und mit angemessener Initiative zu beantworten ;-)

LG 

 

LG

 

 
neue begrüßung PDF Drucken E-Mail

ich habe es geschafft, einen neuen begrüßungstext einzufügen.. wurde, ehrlich gesagt auch langsam mal wieder zeit.

immerhin enthielt der alte solche eine ganze menge hasstiraden auf meinen damaligen arbeitgeber und die arbeit im allgemeinen... mittlerweile habe ich die arbeitsstelle aber gewechselt und fühle mich damit eigentlich auch sauwohl, in vielerlei hinsicht... SO lass ich mir lohnarbeit dann doch noch eine weile gefallen, nicht notwendigerweise für immer, wenn ich von der musik leben könnte, wäre das natürlich ein totschlagendes Argument (dass ein arbeitgeber mit sicherheit auch verstehen könnte, gell...?) , aber gerne noch eine weile...

Diesem Umstande geschuldet hat sich also auch der begrüßungsbildschirm geändert.

Dass das ganze übrigens vielleicht graphische ein bisschen schräg aussieht, liegt daran dass ich das SELBER gemacht, und ausnahmsweise mal nicht Frank damit beauftragt hab, ich bitte solange um Nachsicht; und gehe stark davon aus, dass Frank das beim nächsten Besuch der Seite kopfschüttelnd korrigieren wird.

LG

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL